„ACHERNER KREIS“ kritisiert Glaubwürigkeit der SPD

Veröffentlicht am 18.10.2019 in Pressemitteilungen

Seit Wochen drängen linke Sozialdemokraten und auch Mitglieder des „ Acherner Kreises“ - Forum für ein linkes Bündnis im Eurodistrict Strasbourg-Ortenau, auf eine Stellungnahme der SPD zu den erwarteten Stellenabbau-Plänen der Auto-Zuliefer-Unternehmen in unserer Region.

BMW beabsichtigt  wegen den dramatisch sinkenden Absatzzahlen ihrer Automobile 100 Millionen Euro in 2020 auf dem Rücken von 17.000 betroffenen Arbeitnehmern einzusparen.

Einmal mehr  sollen die Arbeitnehmer die Zeche bezahlen. Und das, nach dem bereits eine Reihe  der  hier im Eurodistrict Strasbourg-Ortenau produzierenden  Zuliefer-Betriebe Teile ihrer Produktion in Billiglohnländer  verlagert hatten. Mit Stellungabbau und Lohnverzicht sind genaue diese Unternehmen seit geraumer Zeit dabei den Gewerkschaften und den Betriebsräten Druck zu machen, um günstigere Tarife auszuhandeln.

Der SPD-Landesvorsitzende Andreas Stoch hat jüngst in einer Parteitagsrede davon gesprochen, dass die SPD der „ politische Vorwärtsgang in diesem Land sei“. Von Solidarität mit den Arbeitnehmern, die vom Stellenabbau bedroht sind, von Solidarität mit den Gewerkschaften hat er nicht gesprochen.

So wird die SPD, auch und gerade nicht in Baden-Württemberg, Glaubwürdigkeit zurückgewinnen, meint  der„ Acherner Kreises“ in einer gemeinsamen Erklärung mit den Vorsitzenden der SPD Ortsvereine Willstätt und Achern Christian Hübner und Dr. Patrik Schneider.  Es muss einer erneuerten Sozialdemokratie darum gehen, deutlich zu machen, dass das Vorgehen gegen die abhängigen Beschäftigten mit tarifpolitischen Mitteln, eine Kampfansage gegen den sozialen Frieden und die ohnedies ungerechte Verteilung von Vermögen ist. Wer hierzu als  Vertreter der Sozialdemokratie schweigt, der stärkt nicht die verloren gegangen Glaubwürdigkeit der SPD.

Der „ Acherner Kreis“ sowie die Vorsitzenden der Ortsvereine von Willstätt und Achern fordert eine deutliche Solidarisierung mit allen betroffenen abhängig Beschäftigten und mit ihren Gewerkschaften. Die seitens der Unternehmen seit Jahren sträflich vernachlässigte Investitions-und Innovations-Bereitschaft dürfen nicht die Beschäftigten büßen!
 

Christian Hübner Dr. Patrik Schneider Carlo Parisel
Vorsitzender Vorsitzender für den „ Acherner Kreis“
SPD OV Willstätt SPD OV Achern